Innere Medizin und Gastroenterologie

Fort- und Weiterbildung

Famulatur und PJ

Die Regio Kliniken sind akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg Eppendorf.

Im letzten Abschnitt des Medizinstudiums erfolgt die Ausbildung im Praktischen Jahr (PJ). Im Mittelpunkt steht die Ausbildung am Krankenbett. Die Studierenden sollen hier ihre im vorhergehenden Studium erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten vertiefen und erweitern. Dieses wird durch eine enge Einbindung der angehenden Kollegen in den täglichen Stationsablauf und die Übernahme ärztlicher Tätigkeiten am Patienten unter Aufsicht gewähleistet. Die Teilnahme an den Abteilungsbesprechungen und –fortbildungen ist selbstverständlich. Ein strukturiertes Fortbildungsprogramm, das standortübergreifend speziell für die PJ’ler durchgeführt wird, rundet das Angebot ab.

Im Tertial „Innere Medizin“ sind entsprechend der Absprache mit dem Landesprüfungsamt mindestens zwei Schwerpunkte für jeweils 8 Wochen zu absolvieren. Maximal können 4 Schwerpunkte belegt werden, dann jeweils für vier Wochen. Die Tätigkeit der PJ’ler wird von den RegioKliniken finanziell vergütet.

Ärztliche Fort- und Weiterbildung

Die Abteilung für Innere Medizin verfügt über die vollen Weiterbildungsermächtigungen für

  • die Facharztweiterbildung Innere Medizin
  • die Schwerpunktbezeichnung Angiologie
  • die Schwerpunktbezeichnung Kardiologie
  • die Schwerpunktbezeichnung Gastroenterologie
  • die Zusatzbezeichnung "Internistische Intensivmedizin"
  • die Bezeichnung "Hypertensiologe" der Deutschen Hypertonieliga