Zentrale Notaufnahme

Ihr Weg durch die ZNA

Die Reihenfolge der Behandlung richtet sich in einer Notaufnahme nicht nach dem Eintreffen der Patienten, sondern nach der Dringlichkeit der Behandlung. Mithilfe des Manchester Triage Systems werden alle Patienten daher bei ihrem Eintreffen einer ersten Einschätzung der Behandlungsbedürftigkeit unterzogen.

Ersteinschätzung

Um die Patienten zu erkennen, die wegen einer kritischen Erkrankung schnellstmöglich behandelt werden müssen, werden Sie von einer speziell im „Manchester Triage System“ ausgebildeten Pflegekraft zu Ihrem Problem befragt. Bei Bedarf werden Blutdruck, Puls, Sauerstoffgehalt im Blut, Temperatur und EKG kontrolliert. Die Untersuchung des Blutes kann ebenfalls zur Diagnostik durchgeführt werden.

Aus den erhobenen Messwerten und der Befragung des Patienten wird die Behandlungsdringlichkeit und damit die Behandlungsreihenfolge für die jeweiligen Fachdisziplinen festgelegt.

Die Manchester Triage ist ein international anerkanntes System, um die Behandlungsbedürftigkeit von Patienten festzulegen. 

Anmeldung

Parallel zur Ersteinschätzung erfolgt die administrative Anmeldung durch Sie selbst, Ihren Angehörigen oder durch die Pflegekraft.

Die Anmeldung ist zur Identifizierung und eindeutigen Zuordnung von Befunden unerlässlich! Auch ist so möglich, zusätzliche Informationen zu einem eventuell vorhergegangenen Klinikaufenthalt zu erhalten.

Zur Aufnahme benötigen Sie 

  • Ihre Gesundheitskarte (ehemals Krankenversichertenkarte)

Außerdem soweit vorhanden:

  • Vorbefunde
  • frühere Arztbriefe
  • aktuelle Liste Ihrer Medikamente
  • Allergie-, Schrittmacher-, Marcumarausweis
  • Einweisungspapiere Ihres Haus- oder einweisenden Arztes

Wartebereich

Die Privatsphäre unserer Patienten ist uns wichtig. Bitte respektieren Sie diese und halten sich, falls Sie warten müssen, im Wartebereich auf. Angehörige dürfen nur im Ausnahmefall bei Untersuchungen und Behandlungen anwesend sein. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Selbstverständlich haben wir großes Verständnis für Ihre Sorgen um Ihre erkrankten Angehörigen und nehmen Ihren Informationsbedarf sehr ernst. Die Dauer der Behandlung ist allerdings oft schwer abzuschätzen, weil sie von unterschiedlichsten Faktoren abhängig ist. Wir unterrichten Sie regelmäßig über den Verlauf der Behandlung.