In der erfolgreichen Vortragsreihe der „Gesundheitsakademie“ dreht sich im Herbst 2019 alles um Familien. Die Familie prägt unser Leben. Sie hat wesentlichen Anteil daran, ob wir als Kinder glücklich sind und als Erwachsene selbstbestimmt. Familie kann etwas ganz Wunderbares sein. Sie hält zusammen und sorgt sich um jeden Einzelnen – auch dann, wenn es schwieriger werden sollte. Was kann Familie beispielsweise tun, wenn das Kind Symptome von ADHS zeigt? Wie bleibt man als Eltern gelassen, wenn die Jugend rebelliert? Welche Rolle spielt eine ausgewogene Ernährung innerhalb der Familie? Was ist zu tun, wenn die eigenen Eltern sich nicht mehr selbst verpflegen können und in wie weit kann man für Krankheit und hohes Alter vorsorgen? In fünf Vorträgen vermitteln Experten der Regio Kliniken leicht verständlich Fachwissen und stehen für Fragen und Diskussionen bereit.

Die Vorträge der Gesundheitsakademie in der Übersicht

Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich individuell.
Alle Vorträge finden zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr an der VHS Pinneberg, Am Rathaus 3, Raum 347, 25421 Pinneberg statt. Die Gebühr beträgt pro Person und Kursus je fünf Euro.

12.09.2019: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Patienten haben das Recht, in persönlichen Angelegenheiten für den Fall der Geschäfts- und Einwilligungsunfähigkeit wegen Krankheit oder hohem Alter vorzusorgen. Zur Auswahl stehen insbesondere die Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Der Vortrag erläutert die Unterschiede, benennt die Tragweite – auch im Hinblick auf die Situation, falls keine Vorsorge getroffen wurde – und weist auf Tücken bei der Erstellung hin. Bitte beachten Sie, dass der Kurs weder individuelle Rechtsberatung noch eine Musterlösung bietet.

Dozentin: Claudia Schwarzlose, Leiterin, Rechtsanwältin Recht und Vertragsmanagement, Regio Kliniken

26.09.2019: Damit es allen schmeckt

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung muss auch in Familien nicht schwierig, kompliziert oder teuer sein. In diesem Vortrag erfahren Sie, wie eine frische und möglichst naturbelassene kulinarische Versorgung in den Familienalltag integrierbar ist und sowohl den Eltern als auch den Kindern schmeckt. Aufbauend auf wichtigen Grundlagen rund um das Thema Ernährung, bekommen Sie von der richtigen Lebensmittelauswahl bis hin zur Zusammenstellung und Zubereitung der Mahlzeiten weitere wertvolle Informationen und Tipps.

Dozentin: Christine Nilsen, Diätassistentin, Sana-Catering-Service GmbH, Regio Klinikum Elmshorn

24.10.2019: ADHS kommt selten allein

Motorische Unruhe, mangelnde Konzentration, erhöhte Ablenkbarkeit, hohe Impulsivität: Diese Symptome können auf ADHS – eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung – bei Kindern und Jugendlichen hindeuten. Ob es sich tatsächlich um das „Zappelphillip-Syndrom“ handelt oder was sonst dahinterstecken kann, ist oftmals sehr komplex. Der Vortrag erläutert, ob Medikamente helfen, was abgeklärt werden sollte und welche Hilfen es für Eltern und betroffene Kinder und Jugendliche gibt.

Dozentin: Anna Vetter, Chefärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychotraumatologie, Regio Klinikum Elmshorn

07.11.2019: Pubertät: "Wegen Umbau geschlossen"

In der Pubertät werden Kinder zu Jugendlichen. Es ist eine Phase des Wandels, der Veränderung und der Entwicklung – und in Art und Dauer individuell. Die Pubertät kann zu Krisen führen, sie kann aber auch genauso gut eine Chance für die Eltern und Kinder sein, ihre Beziehungen neu zu bestimmen. Welche Entwicklungsaufgaben stehen in der Pubertät an? Welche Veränderungen gibt es und wie wirken sie sich auf die Psyche und das Verhalten Ihres Kindes aus? Was bedeutet Pubertät für den familiären Alltag und wie können Sie als Eltern Haltung und Pädagogik so verändern bzw. anpassen, dass der Spagat zwischen Loslassen und sicherem Rahmen gelingt? Auf diese und weitere Fragen gibt Ihnen der Vortrag praxisnahe Antworten.

Dozent: Peter Pflantz, Psychologische Leitung Institutsambulanz der Tagesklinik Norderstedt, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

18.11.2019: Und plötzlich soll ich pflegen

Wir alle wünschen uns ein möglichst langes Leben in Gesundheit. Was aber ist, wenn ein geliebtes Familienmitglied plötzlich pflegebedürftig wird? Angehörige stehen in diesem Fall vor einer schwierigen und ungewohnten Situation. Wer unterstützt sie bei den nun anstehenden Entscheidungen? Wie geht Pflege richtig, worauf ist zu achten und wie kann sie überhaupt finanziert werden? Sind Unsicherheiten normal und wie können sie abgebaut werden, um das Leben trotz allem zu genießen? In dem Vortrag erhalten pflegende Angehörige Antworten und Anregungen auf diese und weitere Fragen.

Dozentin: Angelika Gadzinski, Krankenschwester und Pflegetrainerin, Regio Bildungszentrum Elmshorn