Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

17.02.2018, Pinneberg

Das Regio Klinikum Pinneberg spendet dem VfL Pinneberg einen hochmodernen Rettungsrucksack

Neue Notfallausrüstung für Herzsportgruppe

Priv.-­Doz. Dr. Thomas Hofmann, Chefarzt der Kardiologie am Regio Klinikum Pinneberg, überreicht Peter Kolbe, Leiter der Herzsportgruppe des VFL Pinneberg, den Rettungsrucksack.

Die Herzsportgruppe des VfL Pinneberg freut sich über eine lebensrettende Spende: Das Regio Klinikum Pinneberg unterstützt die Initiative mit einem neuen, hochmodernen Rettungsrucksack, der am 17.02.2018 zum 20. Gesundheitsvorsorgetag des VFL in Pinneberg übergeben wurde.

Vor allem nach einem Infarkt haben Herzpatienten oft Angst, sich zu stark zu belasten. Dabei raten Kardiologen Betroffenen dringend, sich regelmäßig körperlich zu betätigen, damit sich ihr Herz möglichst schnell regeneriert und funktionsfähig bleibt. Herzsportgruppen sind hierfür ideal, denn sie bieten Betroffenen einen geschützten Rahmen für ein unbeschwertes Training. Die Sportler bewegen sich stets unter Anleitung eines speziell ausgebildeten Übungsleiters und lernen, ihre Leistung stetig zu steigern. Auch ein Arzt ist immer mit dabei. Zwar kommt es selten zu einer kritischen Situation, im Fall der Fälle ist aber ein Mediziner zur Stelle, der den Patienten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte notfallmedizinisch versorgen kann.

Die Herzsportgruppe des VfL Pinneberg freut sich, neuerdings mit einem neuen, hochmodernen Rettungsrucksack ausgestattet zu sein, eine Spende des Regio Klinikums Pinneberg. Der Rucksack enthält die wichtigsten Medikamente, etwa zur Reanimation oder für die Akutbehandlung allergische Reaktionen, sowie medizinische Hilfsmittel für lebensrettende Maßnahmen, darunter einen Beatmungsbeutel und ein Set zur Notintubation. „Damit sindwir für den Notfall bestens gerüstet“, freut sich Peter Kolbe, Leiter der Herzsportgruppe des VFL Pinneberg, der den Koffer anlässlich des Gesundheitsvorsorgetages am 17. Februar im Namen der Herzsportgruppe entgegennahm.

„Als wichtigster und größter gesundheitlicher Gesundheitsdienstleister im Kreis Pinneberg ist es uns ein besonderes Anliegen, unsere Patienten umfassend und nachhaltig zu versorgen“, sagt Priv.-­Doz. Dr. Thomas Hofmann, Chefarzt der Kardiologie am Regio Klinikum Pinneberg. „Unser Engagement endet nicht nach dem Klinikaufenthalt der Patienten, sondern reicht bis in die Herzsportgruppen hinein.“ Daneben kooperiert die Klinik mit dem VfL Pinneberg auch bei Fortbildungsveranstaltungen, indem sie Referenten stellt.

Die Herzsportgruppe des VfL Pinneberg blickt auf eine mehr als 40-­jährige Geschichte zurück. Im April 1975 fand die erste Sportstunde für Herzpatienten statt, die damals noch „Infarktsportgruppe“ hieß. Ziel ist es, den Teilnehmern Spaß an der Bewegung zu vermitteln – ohne Leistungsgedanken und unter ärztlicher Betreuung – und ihnen dabei zu helfen, sich mit der veränderten Lebenssituation zurechtzufinden. Die Gruppe trifft sich einmal in der Woche. Entspannungsübungen und Gruppengespräche runden das Angebot ab. Die Kosten für die Teilnahme übernimmt die Krankenkasse.

Kontakt

Pressekontakt:

Regio Kliniken GmbH | Birga Berndsen | Pressesprecherin und Leiterin Unternehmenskommunikation |
T. (04121) 798-9875 | H. (0162) 2410570 | E-Mail: birga.berndsen@sana.de | www.regiokliniken.de