Zu den Inhalten springen
11.09.2017
, Elmshorn/Uetersen/Wedel
Informationen über Demenz mit Till Schweiger und Diddi Hallervorden
Regio Kliniken laden zum Kinonachmittag nach Uetersen ein

Am 21. September ist Welt-Alzheimer-Tag. Aus diesem Anlass veranstalten die Regio Kliniken und das Pflegezentrum Elbmarsch mehrere Veranstaltungen rund um das Thema Demenz. Höhepunkt ist ein Kinonachmittag am kommenden Donnerstag, 21. September, um 14 Uhr im Burg Kino in Uetersen. Gezeigt wird die Tragikomödie "Honig im Kopf" von und mit Till Schweiger und Diddi Hallervorden. Im Anschluss beantworten Experten der Klinik Fragen zum Thema Demenz.

Die Zahl der Menschen, die an Demenz erkranken, nimmt zu. In Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an krankhaftem Gedächtnisverlust. Jedes Jahr kommen etwa 250.000 hinzu. Umgerechnet auf den Kreis Pinneberg sind das fast 1000 Neuerkrankungen. Mit einer Veranstaltungsreihe unter dem Motto "Das ist mir Neuland" wollen die Regio Kliniken aus Anlass des Welt-Alzheimer-Tages am 21. September zum Thema Demenz und ihren Formen informieren. Dazu sind eine Ausstellung, ein Kinonachmittag und verschiedene Aktionen im Pflegezentrum Elbmarsch geplant.

Ausstellung "Trotzdem - mit einem Augenzwinkern"
Von Freitag, 15. September, an bis zum 5. Oktober ist im Ambulanz- und Aufnahmezentrum der Regio Kliniken in Elmshorn die Ausstellung "Trotzdem - mit einem Augenzwinkern" des Pinneberger Fotografen Michael Hagedorn zu sehen. Hagedorn hatte im Rahmen der Kampagne "Konfetti im Kopf" Menschen, die an Demenz erkrankt sind, würdevoll in Szene gesetzt. Die Farbbilder zeigen spannungsreich die vielen unterschiedlichen Facetten und Stadien einer Demenzerkrankung. Im selben Zeitraum werden im Regio Klinikum Wedel Fotografien zum Thema "Was heißt schon alt" gezeigt.

Die Kampagne "Konfetti im Kopf" hat das Ziel, über Demenz aufzuklären und für eine demenzfreundliche Gesellschaft zu werben.

Aktionswoche Demenz
Im Pflegezentrum Elbmarsch sind verschiedene Aktionen rund um das Thema Demenz geplant. Am Montag, 18. September, werden Fotos gezeigt, die von Bewohnern gemacht worden sind, die an fortgeschrittener Demenz erkrankt sind. Die Bilder werden ab 10.30 Uhr im Café der Einrichtung ausgestellt.

Am Sonnabend, 23. September, lädt das Pflegezentrum zu einem Tanztee im Stil der 50er-Jahre mit Musik vom Plattenteller ein. Außerdem werden Käse- und Obstspießen serviert. Beginn ist um 15 Uhr.

"Musik als Lebenselixier" ist der Fachvortrag am 27.09.2017 mit anschließender Gesprächsrunde im Haus Elbmarsch beschrieben. Um 17.30 Uhr werden Andrea Lausen und Annika Wahlers über die Bedeutung von Musik für Menschen mit einer Demenzerkrankung berichten und Fragen beantworten.

Kinonachmittag - "Honig im Kopf"
Am 21. September laden die Regio Kliniken in das Burg Kino nach Uetersen ein. Auf dem Programm steht die Tragikomödie "Honig im Kopf". Der Film von und mit Till Schweiger erzählt die Geschichte des elfjährigen Mädchens Tilda (Emma Schweiger), die sich mit ihrem demenzkranken Großvater (Diddi Hallvervorden) auf eine Reise in die Vergangenheit nach Venedig begibt. Der Film zeigt die verschiedenen Stadien einer Alzheimer-Erkrankung und welchen Belastungen eine Familie durch die Betreuung von demenzkranken Angehörigen ausgesetzt ist.

Die Vorführung des Films beginnt um 14.15 Uhr. Im Anschluss daran, gegen 17.30 Uhr, besteht die Möglichkeit, mit Experten der Regio Kliniken und des Haus Elbmarsches über den Inhalt des Films zu diskutieren und Fragen rund um das Thema Demenz zu stellen.

Als Experten stehen die stellvertretende Pflegedirektorin der Regio Kliniken, Andrea Hvalic-van Schayck, die Pflegekräfte Björn Scholz und Konstanze Heuer, Nadine Dettmering und Cornelia Augustin sowie Wolfgang Strauß, Wohnbereichsleiter im Haus Elbmarsch, Rede und Antwort.

Der Eintritt zu dem Film und die Teilnahme an der anschließenden Informationsveranstaltung sind kostenlos.

Der Film ist von der FSK ab 6 Jahren freigegeben.

Kontakt

Sebastian Kimstädt
Leiter Unternehmenskommunikation /
Pressesprecher

Tel.: 04121 798 9875
Mobil: 0162 241 05 70
E-Mail: presse-regiokliniken@sana.de
www.regiokliniken.de